· 

Datenschutz - Wie ernst ist die Bedrohungslage wirklich

Wer sich selbst und den Verbleib seiner eigenen persönlichen Daten hinterfragt, gibt sich auch selbst die Antwort. Datenschutz steht über den Daten und seiner Nutzung. Und wer in den sozialen Medien rum tobt, kann den Datenschutz auch nicht ausschließlich für sich selbst beanspruchen. Sollte man meinen.

 

Ernst zu nehmen ist die diffuse Diskussion um Abmahnungen und Strafen. Denn Gesetze machen auch nur Sinn, wenn Rechtsbruch geahndet wird. Also ist doch Vorsicht geboten. Vor allem da, wo verantwortliche Personen wie Unternehmer, Geschäftsführer, Vorstände von Gesellschaften und Vereinen geflissentlich über Datenschutz hinweg sehen und die Notwendigkeit ignorieren.

 

Ich, als Verbandsvorstand habe mich daran gemacht, Vereinen und Verbänden in mustergültiger Form ein Vorbild zu sein und den Datenschutz gleichermaßen als ein strategisches Compliance-, Führungs-, Lenkungs- und Marketinginstrument zusehen.

Kommentar schreiben

Kommentare: 0