Newsletter Nr. 13 - Ausgabe 10/2009 - 03.10.2009

Inhalt

  1. Neuer Schwung und neue Köpfe beim bdvv
  2. Woche des bürgerschaftlichen Engagements: 2. Bis 11. Oktober
  3. Ehrenamtspauschale oder Aufwandsspende?
  4. Presse 
  5. Charity Auktion
  6. Impressum

1. Neuer Schwung und neue Köpfe beim bdvv

 „Mehr Service für Vereine“, hätte das Motto der diesjährigen Mitgliederversammlung des bdvv Ende September in Berlin lauten können. In seinem Rückblick auf die geleistete Arbeit konnte Vorsitzender Peter Knuff dies mit Zahlen untermauern. Mehr als 400 verschiedene Anfragen zu den Themen Versicherungen, Recht und Vereinsmanagement wurden im vergangenen Jahr vom bdvv und seinen Experten bearbeitet. „Die Vereine sind das Herzstück des Gemeinschaftslebens in Deutschland, sie wollen wir bei ihrer Arbeit unterstützen“, so Knuff. Im  Mittelpunkt der Arbeit für das Jahr 2010 soll deshalb auch eine Ausweitung des Mitgliederservice sowie der Öffentlichkeitsarbeit stehen.

Auch die Zusammensetzung von Vorstand und Beirat hat sich auf der Mitgliederversammlung verändert. Für die ausgeschiedenen Dr. Klaus Wagner und Dr. Kay Krüger rückten aus dem Beirat René Hissler und Joost Schloemer in den Vorstand auf. Sie gehören zu den Gründungsmitgliedern des bdvv. Neben den bewährten Kräften Hartmut Sagehorn und Jörg Vierling zogen drei neue Mitglieder in den Beirat ein.

Rechtsanwalt Michael Röcken aus Bonn, ausgewiesener Experte im Vereinsrecht verstärkt das Team des bdvv mit seiner juristischen Kompetenz. Die Kulturmanagerin Michaela Strunz wird sich zukünftig im Beirat künftig schwerpunktmäßig um die Bereiche Charity, Kultur und Public Affairs kümmern. Neu im Beirat ist auch der Berliner Kommunikationsberater Florian Mittelmerten. Er kümmert sich ebenfalls um den Bereich Public Affairs sowie die Öffentlichkeitsarbeit des Verbandes und bringt dabei auch seine Präsenz am Regierungssitz in Berlin mit ein. Zum Pressesprecher ernannte der Vorstand Andreas Scheuermann aus Wiesbaden.

Vorsitzender Peter Knuff  würdigte in seinem Rechenschaftsbericht die Arbeit der ausgeschiedenen Vorstandsmitglieder und lud die neuen Mitglieder im Führungsteam ein, sich mit Ihrer Kompetenz und Freude am Thema Vereinsleben aktiv einzubringen.

2. Woche des bürgerschaftlichen Engagements: 2. Bis 11. Oktober

Unter dem Motto „Engagement macht stark!“ organisiert das Bundesnetzwerk Bürgerschaftliches Engagement die größte Freiwilligen-Offensive Deutschlands:

Die Woche des bürgerschaftlichen Engagements.

Weil bürgerschaftliches Engagement auch Anerkennung benötigt, soll im Rahmen dieser bundesweiten Aktionswoche verdeutlicht werden, wie bürgerschaftliches Engagement jede/n einzelne/n bereichert und die Gesellschaft insgesamt stärkt. Das Thema der diesjährigen Woche des bürgerschaftlichen Engagements widmet sich dem Engagement von Jung und Alt.

Auch viele Mitglieder des bdvv beteiligen sich an dieser Aktionswoche. Mehr Informationen gibt es im Internet unter www.engagement-macht-stark.de.

3. Ehrenamtspauschale oder Aufwandsspende?

Seit 2007 gibt es im deutschen Steuerrecht die sogenannte „Allgemeine Ehrenamtspauschale“. Bis zu 500,- Euro im Jahr darf ein Funktionsträger im Jahr für sein Engagement vergütet bekommen. Doch nicht immer ist diese Variante auch die beste Lösung, denn sie wird oft falsch verstanden. Wichtigster Aspekt beim Einsatz der Ehrenamtspauschale ist es, dies auch in der Vereinssatzung zu verankern. Und zwei weitere Dinge sind zu beachten.

Erstens: Die allgemeine Ehrenamtspauschale ist ein Freibetrag und kein Betrag, der die Steuerschuld mindert. Zweitens, und für Vereine möglicherweise kein unbeachtlicher Aufwand: Die Pauschale muss tatsächlich gezahlt werden, es muss Geld fließen.

Als Alternative zur Ehrenamtspauschale bietet sich daher in vielen Fällen eine klassische Aufwandsspende an. Voraussetzungen dafür: Der ehrenamtlich Tätige muss einen Anspruch auf Erstattung seines Aufwandes gegenüber dem Verein haben (z.B. Fahrtkosten), auf den er schriftlich verzichtet. Dieser Anspruch muss sich aus der Satzung oder einem Vorstandsbeschluss ergeben. Die Aufwandsspende wird dann gehandhabt wie eine Geldspende und auch so bescheinigt.

4. Presse

Die Stiftung Warentest hat sich in einem ausführlichen Bericht in ihrer Zeitschrift „Finanztest“ dem Thema  „Versicherungsschutz im Ehrenamt“ gewidmet. Mit dabei natürlich auch die Experten vom bdvv. Der Artikel ist im Heft 10/2009 erschienen und kann auf der Seite der Stiftung Warentest zum Preis von 1,50 Euro heruntergeladen werden:

http://www.test.de/themen/versicherung-vorsorge/meldung/-Versicherungsschutz-im-Ehrenamt/1804873/1804873/1805125/

5. Charity-Auktion

Für die jüngsten Fans seines erfrischenden Jugendfußballs hat uns der Fußballverein Bayer 04 Leverkusen etwas ganz besonderes zur Verfügung gestellt: Eine Baby-Strampelanzug samt dazu passenden Baby-Latz im schicken Vereins-Outfit. Damit es zumindest an der Ausrüstung nicht scheitert, wenn der Nachwuchs eine Ballsport-Karriere anstrebt. Die Auktion läuft noch bis 25. Oktober, der Erlös aus unserer Charity-Auktion kommt wie immer zu 100 % einer gemeinnützigen Organisation zugute.

www.charityauktion.eu

6. Impressum 

bundesverband deutscher vereine & verbände e.V. (bdvv)
c/o Jörg Vierling
Rheinstr. 27

12162 Berlin

Telefon: +49 (0)30 34 78 7877 
Telefax: +49 (0)30 34 78 7901
E-Mail: kontakt@bdvv.de
Internet: www.bdvv.de

Kommentar schreiben

Kommentare: 0